fbpx
07121-6967683 - STYLE ROOM - Sarah Kailer - Ringelbachstraße 49 - 72762 Reutlingen info@style-room-reutlingen.de
Geruch Hilfe! Meine Haare riechen unangenehm!

Geruch Hilfe! Meine Haare riechen unangenehm!

Deine Haare riechen? Na, das ist ja zunächst einmal nichts Ungewöhnliches. Problematisch wird es erst, wenn dieser Geruch unangenehm ist, denn selbstverständlich kann nicht nur dein Körper bei der falschen Pflege muffeln, sondern auch deine Haare! Welche Ursachen das haben kann und wie du den nervigen Geruch wieder losbekommst, verrate ich dir im Folgenden.

 

Grund: Die Talgproduktion

Der erste und häufigste Grund für einen unangenehmen Geruch in den Haaren ist, wenn die Haare fetten. Dadurch setzen sich alle Gerüche, mit denen deine Haare im Alltag in Kontakt sind, darin ab. Das können sowohl Rauch oder dein Döner zum Mittagessen, als auch andere ungewollte „Düfte“ sein.

Fettig werden unsere Haare mit der Zeit durch die ganz natürliche und notwendige Talgproduktion vieler kleiner Drüsen auf der Kopfhaut, die unsere Haare und unsere Haut schützt – das passiert also jedem!

Aber eins solltest du dir merken: Die Talgproduktion der Kopfhaut ist bei jedem Menschen anders – bei manchen stärker, bei manchen schwächer – und wird auch nicht selten von psychischen und hormonellen Faktoren beeinflusst. Sollten deine Haare also phasenweise schneller fettig werden, ist das kein Weltuntergang!

Was kann ich dagegen tun?

Der Geruch durch Talg kann ganz einfach durch Reinigungsshampoos entfernt werden. Aber es ist Vorsicht geboten: Zu starkes Einmassieren des Shampoos fördert die Produktion der Talgdrüsen wieder. Es gilt also: Das Shampoo lieber sanft verteilen und gründlich wieder auswaschen, dann haben schlechte Gerüche keine Chance!

 

 

Grund: Das Schwitzen

Wer hätte es gedacht: Auch das Schwitzen kann Gerüche im Haar und auf der Kopfhaut freisetzen. Vor allem Zusammen mit dem Talg bietet Schweiß einen optimalen Lebensraum für Bakterien, die dann für einen unangenehmen Geruch sorgen. Normalerweise kann ein Teil des Schweißes auf der Kopfhaut verdunsten – wird das allerdings durch dichte, fettige, bedeckte oder zusammengebundene Haare verhindert, entsteht ein Paradies für die Vermehrung dieser Bakterien.

Was kann ich dagegen tun?
Im idealsten Fall würde man die Haare natürlich waschen. Zu häufiges und intensives Waschen erzielt allerdings genau den Gegenteiligen Effekt und die Haare fetten noch schneller nach.

Für Notfälle rate ich euch deswegen, auf Mittel, wie Trockenshampoo oder Puder für das Haar umzusteigen, die – zumindest kurzzeitig – dein Haar wieder super riechen lassen. Außerdem kann es auch schon helfen, die Haare mehrmals täglich einfach auszuschütteln oder Kopfbedeckungen zu vermeiden, um für eine gute Luftzirkulation an der Kopfhaut zu sorgen.

 

 

Grund: Das Styling

Ein weiterer Grund für unangenehmen Haargeruch kann auch die zu hohe Strapazierung deiner Haare beim Styling sein. Durch Glätteisen, Lockenstab oder auch den Föhn, werden Haare sehr starker Hitze ausgesetzt. Sie nehmen dann die Hitze auf und durch zu wenig oder gar keinen Schutz verbrennt das Haar, sowohl von außen, wie es die meisten kennen, als auch von innen. Dadurch kommt es nicht nur zur starken Schädigung deiner Haare, sondern oft auch zu unangenehmem Geruch.

Auch die mangelhafte Reinigung deiner Stylinggeräte (z.B. Glätteeisen) ist ein großer Fehler. Dadurch werden alte Ablagerungen und Gerüche erneut auf dein Haar abgetragen – das ist nicht nur unhygienisch, sondern auch schlecht für den Duft deiner Mähne.

Was kann ich dagegen tun?
Diese Ursache von unangenehmem Geruch kann verhindert werden, indem man sein Haar beim Styling stets mit Hitzeschutz bzw. Produkten, die für das Finish geeignet sind, schützt. Zudem könntest du probieren, das Ausmaß der Verwendung von Haarspray und Gels herunterzuschrauben, um deinen Haaren auch mal Erholung zu gönnen. Und zu guter Letzt: Eine regelmäßige Reinigung von Lockenstab und Glätteeisen ist das A und O.

 

Ich hoffe ich konnte dir die passende Lösung für dein Problem liefern und du machst in Zukunft nur noch auf dich aufmerksam, durch einen himmlischen Duft in deinen Haaren!

Falls du dennoch Fragen oder Probleme hast, schau doch bei uns vorbei und frag nach – wir helfen dir gerne weiter!

Deine Sarah vom Style Room Reutlingen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Haarpracht – Das Leben eines Haares

Haarpracht – Das Leben eines Haares

Ja, ich weiß: Streng genommen leben Haare nicht, denn eigentlich sind sie nur eine Aneinanderreihung abgestorbener Zellen. Aber mal ganz ehrlich – wessen Haare haben nicht schon einmal scheinbar „gemacht was sie wollen“ oder wer hatte nicht schon einmal das Gefühl, seine Haare hätten sich an einem Bad-Hair-Day allesamt gegen einen verschworen?

Unsere Haare sind nämlich für die meisten von uns ein bedeutender Teil, an dem uns viel liegt – abgestorbene Zellen hin oder her!

Genau deswegen lohnt es sich durchaus auch mal, den Lebensverlauf eines solchen Haares zu betrachten.

Ein paar Haar-Fakten vorweg

Im Durchschnitt hat jeder Mensch 100.000 Haare auf dem Kopf – manche mehr manche weniger. Das hängt ganz von der Genetik, der Farbe und auch der kulturellen Abstammung ab. Ebenso wenig verwunderlich ist dann auch, dass die Haardicke je nach Abstammung variiert. So haben Menschen mit asiatischen Wurzeln beispielweise dickere Haare, als die mit europäischen.

Unsere Haare bestehen aus ca. 80% Keratin, denn der Stoff, mit dem viele Kuren und Haarpflegeprodukte werben, ist in der Tat schon ein großer natürlicher Bestandteil unserer Haare. Es sorgt unter anderem dafür, dass unsere Haare schön elastisch und widerstandsfähig sind.

Ein weiterer Fakt: Es ist völlig normal am Tag bis zu 100 Haare einfach so zu verlieren, denn auch ein Haarleben geht einmal zu Ende. Wann und wie erzähle ich dir im Folgenden.

1. Die Wachstumsphase

In dieser Phase passiert genau das, was der Name schon sagt: Die Haare wachsen und werden dicker. Diese Phase dauert ca. 2-6 Jahre, ja nach Alter, Genetik und Geschlecht. Von unserem kompletten Kopfhaar befinden sich immer ca. 85%-90% in dieser Phase.

Hier ist es wichtig die Haare regelmäßig zu kürzen um einen gleichmäßigen, gepflegten und manchmal sogar schnelleren Wuchs zu garantieren.

 

2. Die Übergangsphase

Diese Phase ist eine relativ kurze „Umbauphase“ der Haare, denn dabei bekommt die Haarwurzel langsam keine Nährstoffe mehr, wodurch sie schrumpft und somit verhornt. Ca. 1-3% der Haare sind in dieser Phase, die 2 Wochen dauert, um sich auf den nächsten und letzten Schritt vorzubereiten: Die Ruhephase.

 

3. Die Ruhephase

Durch die gestoppte Nährstoffzufuhr und die Verengung des Haarfollikels (der Ort, an dem die Haarwurzel sitzt) verkümmert das Haar und fällt schließlich aus. Dagegen hilft leider auch keine Pflege, denn in diesem Stadium nimmt das Haar kaum noch Pflegestoffe auf. Diese letzte Phase dauert ca. 3 Monate und betrifft 8-14% der Haare. Daraufhin kann ein neues Haar gebildet werden und der Zyklus beginnt wieder von vorne.

 

Keine Angst: Du stehst nicht plötzlich mit einer Glatze da, weil sich auf einmal alle deine Haare in der Ruhephase befinden. Dass wir trotzdem immer unseren ganzen Kopf voller Haare haben, liegt daran, dass natürlich nicht alle Haare im gleichen Stadium sind. Das Wachsen und Ausfallen passiert also am laufenden Band und stellt eine konstante Regeneration unserer Haarpracht sicher.

Ist das nicht großartig? Dein Kopf weiß genau, wann er welches Haar loswerden muss und bildet sofort frische Haare nach – und das die ganze Zeit!

Du willst mehr über die richtige Pflege wissen oder mal wieder ein paar Zentimeter ab haben? Besuch uns – wir freuen uns!

Deine Sarah vom Style Room Reutlingen

Haartrend – Comeback der 70er Jahre

Haartrend – Comeback der 70er Jahre

Die Siebziger und der damit verbundene Trend ist schon ein paar Tage her – aber bekanntlich kommt ja fast jeder wieder. Und die die sich daran noch erinnern können, freuen sich jetzt vielleicht, wenn ich sagen darf, der Seventies Look kommt zurück. Die die zu dieser Zeit noch nicht geboren waren oder sich nicht daran erinnern können – empfehle ich einfach weiter lesen und sich inspirieren lassen, ok. Eines kann ich hier anfangs schon verraten,  die Looks sind dieses Mal auf keinen Fall übertrieben und schräg, sondern eher einen Tick cleaner und eleganter.

Ich möchte dir diesen Trend näher bringen und dir zeigen wie du die Looks in die heutige Zeit bringst. Also starten wir los in unsere Zeitreise.

Föhnwelle

Die wohl schwungvollste Frisur der siebziger ist vor allem für ihre üppige Außenwelle bekannt. Einige Prominente machten diese Welle nicht nur populär, sondern gleich zu einem unverwechselbaren Look? Heute kehrt unsere Welle in einer etwas softeren Form zurück – diese fallen weniger ausgeprägt aus.

Pony

Der markante Pony, der weich über die Augenbrauen fallen, lässt sich auch heute sehr gut tragen und wirkt mit einem gestuften Haarschnitt trendy. Außerdem kaschiert er hervorragend eine hohe Stirn.

Flechtfrisur

Rebellieren – gegen alles und auch gegen Strenge und Spießigkeit auf dem Kopf. Wenn du dem Trend folgen möchtest sind Undone Looks statt formelle Hairstyles gefragt. Wellen und herausgelöste Strähnen passen perfekt.

Mittelscheitel

Ist der neue alte Trend der sich bei langen, glatten und gestuften Haaren hervorragend eignet und einen tollen Schwung zaubert. Aber auch ein tiefer Zopf sieht toll aus, wenn man ihn exakt auf zwei gleiche Haarhälten teilt.

Softe Wellen

Brich einfach mal aus deinem Haar-Alltag aus und sei wild, frei und unangepasst – eine lässige softe „Wellen“mähne ist hier besonders stilecht und ganz easy leicht erstellt.

Danke, dass du bei meiner kleine Zeitreise dabei warst! Und … vielleicht bist du mutig und probierst mal etwas Neues aus. Wenn du wissen möchtest, welcher Trend zu dir passt komm einfach vorbei!

Auf bald!

Deine Sarah Kailer

 

#70erJahre #Trend #style #softewellen #mittelscheitel #flechtfrisur #Pony #Föhnwelle #SeventiesLook #wiedertotalin #clean #elegant #wild #frech #unangepasst #undonelook #hairstyle

Rockabilly – Modern und Markant

Rockabilly – Modern und Markant

Wenn du auf die 50er-Jahre also auf die Rockabilly Zeit stehst bist du in meinem heutigen Blog genau richtig! Bekannt wurde die „Tolle“ unter anderem durch die legenden Elvis Presley, Johnny Cash, Gene Vincent uvm. Und auch heute sorgt die Tolle auf dem roten Teppich für Aufsehen und steht, wie kann es anders sein, FÜR REBELLION.

Du kannst deinen perfekten 50ies Look ordentlich oder wild stylen. Wie du das am besten hin bekommst erfährst du jetzt in meinen 4 Styling-Tipps. Auf geht´s

Tipp 1:

Damit deine Tolle auch einen starken Halt hat, solltest du zuerst einen Festiger verwenden (hier bietet sich der Rootful Festiger an) oder aber ein mattes Wachs in das nasse Haar einarbeiten.

Tipp 2:

Nun solltest du dein Haar am Oberkopf bestenfalls mit einer Rundbürste nach oben föhnen.

Tipp 3:

Die Seitenpartien sollten nicht abstehen. Bürste dafür dein Haar an der Seite nach hinten.

Tipp 4:

Als Styling Finish kannst du ein glänzendes Haarwachs, zum Beispiel das von Rewind, vorsichtig im Haar verteilen und deine Haare nochmals mit einem groben Kamm nach hinten kämmen. Anschließend kannst du deine Frisur für den perfekten Halt noch mit etwas Haarspray festigen.

 

Übrigens: Der moderne und markante Style sieht auch mit Vollbart oder nach ein paar Tagen ohne Rasieren cool aus.

Also ganz gleich ob du dem 50er Jahre Fieber verfallen bist oder doch lieber eine trendige „zeitgerechte“ Frisur wünschst bei uns findest du etwas passend zu deinem Typ.

Auf bald!

Deine Sarah Kailer vom Style Room Reutlingen

 

#rockabilly #50zigerjahre #trend #look #tipps #stylingtipps #sarahkailer #styleroomreutlingen #reutlinen #haarspray #tolle #wachs #styling #produktrewind #rewind #markant #modern

 

 

Silbershampoo – Tschüss Gelbstich!

Silbershampoo – Tschüss Gelbstich!

Du hast blondes Haar? Dann sollte ein Silbershampoo in deinem Beauty Repertoire nicht fehlen – denn es ist das Must-have für blonde Frauen! Wenn du also mit deinem Haar glänzen willst und es mit der richtigen Pflege für perfektes blondes Haar verwöhnen willst, dann lese am besten hier weiter!

Vielleicht kennst du das berühmte Silbershampoo noch von deiner Oma und du fragteste dich damals: „Hat Oma in ihrem hohem Alter noch ihren inneren Punk gefunden?“ :-) Heute gehört das Silbershampoo bei Menschen die blonde Haare haben, einfach dazu. Viele sehen es als „Wunderwaffe“ um mit den aktuellen Haartrends aschblond und grau zu punkten.

In unseren heutigen Blog wollen wir noch einmal die Vorteile zusammenschreiben:

1. Gelbstich beseitigen

Die unschöne Begleiterscheinung – ein Gelbstich im Haar – wird aufgrund der enthaltenden Violett-Pigmente im Silbershampoo neutralisiert. Also Tschüss Gelbstich!

2. Geschädigtes Haar pflegen

Viele Silbershampoos versorgen das Haar mit nährenden Wirkstoffen, was nach einer Färbung extrem wichtig ist.

3. Schutz vor Sonneneinstrahlung

Dein Blondton kann sich aufgrund vermehrter Sonneneinstrahlung verfärben – Ergebnis: Gelb- oder Grünstich. Ein UV Filter beugt hier vor!

4. Farb-Effekte

Wenn du die Einwirkzeit vom Silbershampoo verlängerst erhältst du unterschiedliche

Die Argumente sind für dich noch nicht ausreichend? Ok – wie wäre es mit einer brandaktuellen Studie dazu?

Studie - Der Testsieger ist Fanola No Yellow Shampoo

Ein unabhängiges Unternehmen hat verschiedene Silbershampoos, welche im Friseursalon als auch im Einzelhandel käuflich zu erwerben sind, getestet. Die Testkriterien bezogen sich auf den Abmattierungseffekt, den Glanz und die Geschmeidigkeit der Haare, das Austrocknen, das Abfärben und den Preis.

Der offizielle Testsieger ist das Fanola No Yellow Shampoo. Dieses ist am stärksten pigmentiert und dadurch auch besonders effektiv und macht das Haar besonders glänzend. Es trocknet die Haare nicht aus und verführt zudem noch mit einem blumig-süßen Duft. Laut Hersteller beträgt die Einwirkzeit nur ein bis zwei Minuten, für einen noch stärkeren Effekt darf es aber auch mal länger einwirken. Auch im Preis-Leistungsverhältnis schneidet Fanola No Yellow am besten ab.

Und jetzt eine gute Nachricht: Du kannst den Testsieger in einer 1000ml Flasche für 15€ kaufen.

Wir freuen uns schon jetzt auf deinen Besuch und natürlich über deine Meinung zu dieser „Wunderwaffe“.

Deine

Sarah Kailer vom Style Room Reutlingen

#Testsieger #Silbershampoo #SarahKailer #StyleRoomReutlingen #Blond #BlondesHaar #Gelbstich #Pflege #MustHave #FanolaNoYellowShampoo #Glanz #Geschmeidigkeit #grau #violett #Haarfarbe #UVSchutz #Haarpflegen #Farbeffekte

 

Wartezeiten – Der Kunde ist König!

Wartezeiten – Der Kunde ist König!

Auch wir arbeiten nach diesem Motto und wollen es auch weiterhin tun – Hilf uns dabei!

Wir tun immer alles dafür, dass dein Besuch bei uns im Style Room Reutlingen so angenehmen wie möglich ist, dazu zählen natürlich auch kurze Wartezeiten! Das erfordert von unserer Seite aus einen strukturierten Zeitplan, wann welcher Kunde mit welcher Dienstleistung gestylt wird.

Leider passiert es immer wieder, dass Kunden, die Online ihren Termin bei uns buchen, Dienstleistungen angeben, die sich während ihres Aufenthaltes ändern – da kann mal schnell aus einer Haarfarbe eine Balayagetechnik werden. Was einen zeitlichen Mehraufwand von ca. 1 Stunden bedeutet.

Du kannst dir wahrscheinlich denken, dass für einen Kunden, der einen Haarschnitt wünscht weniger Zeit eingeplant wird, als wenn er sich Strähnen oder eine Haarfarbe wünscht. Eine nicht korrekte Angabe der Dienstleistung kann dazu führen, dass der Zeitplan sich erheblich verschiebt und andere Kunden dann leider länger warten müssen.

Unser Wunsch ist: Achte bei deiner nächsten Online-Terminbuchung bitte darauf, ob du die passende Dienstleistung ausgewählt hast. So können wir uns perfekt auf dich und deine Wunschdienstleistungen vorbereiten und auch dein Friseurerlebnis in unserem Salon erheblich verbessern!

Wenn du dir nicht sicher bist, stehen wir dir sehr gerne auch für eine telefonische Terminvereinbarung zur Verfügung!

Deine Sarah Kailer von Style Room Reutlingen

 

 

Männertrend 2019: Der Brit-Pop-Pony

Männertrend 2019: Der Brit-Pop-Pony

Mein absoluter Lieblingstrend 2019 ist ein Pony für Männer: das sogenannte Brit-Pop-Pony. Vergiss das Klischee, dass Ponys nur von Frauen getragen werden können! Diese Frisur aus den 90ern ist nicht nur stylisch und topmodern, sondern lässt sich auch noch ganz einfach im Aussehen variieren.

 

 

Zu wem passt der Brit-Pop-Pony?

Der Clou ist der gerade Schnitt des Ponys, wodurch es sowohl etwas lockerer verwuschelt aber auch streng nach vorne getragen werden kann. Wer mal keine Lust auf das Pony hat, kann es auch ganz einfach nach oben stylen. Mehr dazu findet ihr in meinen Styling-Tipps weiter unten!

Am idealsten lässt sich diese kultige Frisur bei bereits sehr glatten Haaren stylen. Bei lockigem Haar ist es zwar mehr Aufwand, das Pony in Szene zu setzen, da die Haare zuvor geglättet werden müssen, die Mühe lohnt sich aber auf jeden Fall!

Hab keine Angst etwas Neues auszuprobieren: Männern mit sehr feinem Haar tut dieser angesagte Style etwas Gutes, da es durch den Schnitt um Weiten voller aussieht. Auch bei dickerem Haar kann das Pony vorteilhaft angestuft werden, um es nicht zu wuchtig aussehen zu lassen.

So stylt ihr euren Brit-Pop-Pony

Föhne dein Haar und kämme es dabei mit einer Bürste ab dem Wirbel gerade nach vorne, sodass es euch bis ungefähr über die Augenbrauen fällt. Bei feinem Haar kann für etwas mehr Fülle und Glanz gerne mit einem Stylingmousse wie beispielsweiße „Aerate“ gearbeitet werden.

Styling-Tipp 1:

Locker verwuschelter Brit-Pop-Pony

Der etwas leichtere, verwuschelte Look wird am besten mit einer sogenannten Rough Paste gestylt. Diese wird im ganzen Haar verteilt, wodurch sich der freche Pony ganz leicht strähnchenweiße stylen lässt, wie er gewünscht wird.

Styling-Tipp 2:

Klassisch glatter Brit-Pop-Pony

Der Glatte Look ist etwas einfacher zu stylen: Du musst lediglich mit einem groben Kamm oder einer Bürste deine Haare glatt nach vorne kämmen und mit einem leichten Haarspray fixieren. Fertig ist dein trendiger Britpop-Pony!

Noch unsicher? Sprich uns gerne darauf an, ob auch zu dir ein Brit-Pop-Pony passt. Wir beraten dich gerne oder geben dir nützliche Stylingtipps mit auf den Weg!

Bis bald!

Deine Sarah Kailer von Style Room Reutlingen

 

Übergangsfrisur – wenn aus kurz lang werden soll

Übergangsfrisur – wenn aus kurz lang werden soll

Nahezu jeder kennt es: Man versucht sein Haar länger wachsen zu lassen, um mal wieder etwas Abwechslung zu bekommen. Was sich einfach anhört, stellt die meisten vor einige Probleme und führt zu Ratlosigkeit.

 

Die Lösung aller Probleme: Ein vorteilhaftes Styling

Der häufigste Grund für das Scheitern ist zu wenig Durchhaltevermögen. Kein Wunder, denn lässt man eine Übergangsfrisur einfach wachsen, betont sie meist genau die Stellen am Kopf oder im Gesicht, die man eher kaschieren will und führt so zu einer langen Zeitspanne von Unzufriedenheit und Unwohlsein, bis die gewünschte Länge erreicht ist.

1. Problempunkt: Die Ohren

Gerade die Länge, bei der das Haar auf den Ohren aufsteht, ist problematisch, da es sich dort schwer stylen und kontrollieren lässt. Simple aber wirksame Styling-Tipps sind, die Haare dort zu glätten oder einfach hinter den Ohren festzustecken. Auch ein besonderer Schnitt, wie beispielsweise Stufen, kann diese Problemzone einfacher überwindbar machen und trotzdem optimal zu deiner Gesichtsform passen.

2. Problempunkt: Die Schultern

Wenn die Haare die Schulter erreicht haben, zeigt sich das nächste Problem: Durch das ständige Aufstoßen der Haarspitzen auf der Schulter wird das Haar belastet und somit sehr splissig und brüchig. Auch das häufige Einklemmen in Jacken oder Handtaschenhenkel hat diese unerwünschten Folgen und sorgt so für einen ungepflegten Übergangslook. Häufig halten diese Probleme den Wachstumsprozess enorm auf und führen zu Annahmen wie die Folgende:

„Meine Haare wachsen einfach nicht!“

Diese Aussage ist wohl einer der häufigsten Sätze, die Friseure zu hören bekommen, doch die Lösung dafür ist wieder einmal simpel: Schneiden, schneiden, schneiden. Was sich komplett widersprüchlich zum Ziel, seine Haare wachsen zu lassen, anhört, wirkt Wunder. Lässt man sein Haar nicht regelmäßig schneiden, frisst sich der Spliss immer weiter nach oben und das Haar wird trocken oder bricht sogar ab. Die Devise lautet also: Lass alle zwei Monate beim Friseur deines Vertrauens circa einen halben Zentimeter deiner Spitzen abschneiden und deine Haare wachsen gesund und gepflegt auf deine Wunschlänge!

Die richtige Pflege ist alles!

Jetzt fehlt nur noch eins: Die richtige Pflege. Dein Haar braucht immer wieder Feuchtigkeit um gesund zu bleiben und zu wachsen. Auch andere Nährstoffe wie Vitamine, Keratin oder Protein sind während der Wachstumsphase sehr wichtig. Das sogenannte alte haar wird nicht mehr direkt von der Kopfhaut mit diesen Stoffen versorgt, weswegen diese Aufgabe von dir erledigt werden muss.

Durch eine individuelle Beratung helfen wir dir gerne weiter und begleiten dich auf deinem Weg zur optimalen Wunschlänge, also schau bei uns vorbei!

Deine Sarah Kailer vom Style Room Reutlingen

 

French Cut – Feminin & zeitlos

French Cut – Feminin & zeitlos

Die Styling-Metropole Paris ist schon immer ein Vorreiter was neue Trends angeht. Ihr wollt Paris-Flair nicht nur im Urlaub spüren und so aussehen, als wärt ihr gerade auf dem Weg zur nächsten Pariser Fashion-Show? Dann bring die Stadt zu dir und versuche es mit einem femininen French-Cut!
Was macht den French-Cut aus?

Dieser Look ist für jede Haarlänge geeignet und seine typischen Merkmale sind der „Undone-Look“ und der Pony, welcher aussehen soll, als wäre er etwas herausgewachsen. Dafür werden, je nach Laune, die Haare leger in welligem, fransigem oder auch glattem Styling getragen und der Pony lässig und fransig aus dem Gesicht geföhnt. Wichtig ist nur, dass der Look nicht zu gewollt aussieht, sondern vor allem die Pariser Leichtigkeit zeigt.

Um genau dieses typische Savoir-vivre auszustrahlen und Bewegung ins Haar zu bringen, werden die Haare am Oberkopf, je nach Länge, ungleichmäßig durchgestuft.

Styling-Tipp 1: Leicht & Très Chic

Sprühe am Abend ein Volumen-Haarspray (z.B. Rootful) ins Haar und flechte es in großen, groben Zöpfen. Am Morgen werden die Zöpfe geöffnet und der Pony mit Hilfe einer großen Rundbürste nach vorne geföhnt. Für den finalen Look kannst du dein Haar mit den Händen locker durchwuscheln und zur Festigung entweder ein wenig Sprühwachs (z.B. Wax Blast) oder ein leichtes Haarspray benutzen. Très Chic!

Styling-Tipp 2: Wild & En Vogue

Für einen noch lebhafteren Look kannst du eine kleine Menge Moussefestiger (z.B. Aerate) im Haar verteilen und anschließend die Spitzen kreuz und quer nach außen föhnen. Dafür eignet sich am besten eine Skelettbürste oder eine Rundbürste. Wenn du willst, kannst du dein Haar zusätzlich mit den Händen ein wenig zusammendrücken, das bringt einen noch wilderen Touch in den Look. Deinen Pony teilst du und föhnst ihn links und rechts ein wenig nach hinten, denn so entsteht ein frischer, leichter Schwung. Zum Abschluss fixierst du deinen Style mit Haarspray und bist prêt a partir!

 

Denke daran: Wichtig beim Styling ist, nicht zu viel Produkt zu benutzen, weil der Look sonst zu statisch und hart aussieht. Der French-Cut sollte locker, leicht und ungezwungen aussehen!

Für weitere Tipps und Beratung stehen wir dir gerne zur Verfügung!

Au revoir et à bientôt, deine Sarah Kailer von Style Room Reutlingen

 

 

#FrenchCut #Trend #PariserFlair #Look #wellig #fransig #glatt #Pony #föhnen #ausstrahlung #durchgestuft #styleroomreutlingen #sarah kailer #deintrendsaloninreutlingen

Strahle an Weihnachten mit der Festtagsbeleuchtung um die Wette

Strahle an Weihnachten mit der Festtagsbeleuchtung um die Wette

Mit der Weihnachtszeit verbinden wir Besinnlichkeit, Glück und Gemeinschaft mit unseren Liebsten. Seit unserer Kindheit freuen wir uns auf diese ganz besonderen Tage und auch in diesem Jahr wird es ein Fest. Lasse deine Festtagsfreude nicht nur aus deinen Augen leuchten, sondern versprühe sie auch mit deiner neuen kreativen Frisur.

Zeit mit Freunden und Familie

Überrasche die, die dir nahe stehen mit einer strahlenden Haarfarbe, Engelslocken oder einem neuen Haarschnitt und beeindrucke unter dem Weihnachtsbaum. Uns sind in dieser fantastischen Zeit keine Grenzen gesetzt!

Erfülle dir deinen ersten Weihnachtswunsch

Die besten Geschenke machen wir uns selbst – also gönne dir etwas. Lasse dich bei uns im Style Room verwöhnen und bringe dich und dein Haar in Festtagsstimmung.

Von der Wurzel bis zu Spitze gesund ins neue Jahr

Gerne beraten wir dich auch zur passenden Pflege, damit gesundes Haar nicht nur ein Neujahrsvorsatz bleibt. Beschenke auch deine Liebsten mit den passenden Pflegeprodukten aus unserem Salon.

Eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht

deine Sarah Kailer