fbpx
07121-6967683 - STYLE ROOM - Sarah Kailer - Ringelbachstraße 49 - 72762 Reutlingen info@style-room-reutlingen.de
CURLY GIRL METHODE: Perfekte Locken jeden Tag!

CURLY GIRL METHODE: Perfekte Locken jeden Tag!

Wer glatte Haare hat, beneidet Frauen mit einer Lockenpracht. Wer damit gesegnet ist, weiß, dass es oft nicht so einfach gelingt die Mähne in den Griff zu bekommen. Jetzt gibt es für alle Lockenköpfe Hoffnung die CURLY GIRL METHODE. Hierbei handelt es sich um eine Methode, die deine Locken so natürlich wie möglich pflegt – das ist gerade der totale Renner.

Ziel der Methode ist es, Produkte ohne haarschädigende Inhaltsstoffe zu verwenden und damit wunderschön glänzende und springende Naturlocken zu bekommen. Und da wir in letzter Zeit oft nach dieser Methode befragt wurden widme ich mich heute diesem Thema. Auf geht’s!

Was ist die Curly Girl Methode überhaupt?

Die Curly Girl Methode wurde 2001 in den USA entwickelt und findet nach und nach auch in Deutschland Anhänger. Hierbei handelt es sich um eine Pflegeroutine für welliges, lockiges und krauses Haar.

Darauf wird verzichtet:

Bei der Curly Girl Methode wird auf normale Shampoos verzichtet, denn diese enthalten aggressive Tenside und schädigen die Haare und trocknen sie aus.

Auch Kämme und Bürsten sollten bestenfalls nicht verwendet werden, denn diese trennen die einzelnen Haarbündel, die sich bei Locken automatisch bilden, sodass man schnell aussieht, als hätte man ein Vogelnest auf dem Kopf. Zudem verursachen sie oft Haarbruch und Spliss, indem man mit ihnen durch die entstandenen Knoten reißt.

Viele Kosmetikprodukte enthalten Alkohol, der die Haare nur noch weiter austrocknen würde, weshalb auch dieser tabu ist. Außerdem sind in vielen Produkten oft wasserunlösliche Silikone enthalten, welche sich Schicht für Schicht um das Haar legen, sodass keine Feuchtigkeit mehr eindringen kann, das Haar somit austrocknet und durch die schweren Schichten gar ausfällt.

Hitze schädigt ebenfalls das Haar, weshalb Glätteisen und bestenfalls auch der Föhn No-Go´s sind.

Auch Frotteehandtücher sind nicht gut für unsere Haare, denn sie rauen die Haare auf und entziehen ihnen die Feuchtigkeit. Zu all den schädigenden Inhaltsstoffen findest du unten eine Liste

 

Das wird benötigt:

Die Curly Hair Methode setzt auf Reinigung mit Haarspülung oder einem sehr milden Shampoo ohne Sulfate. Vor allem bei feinen Haaren sollte zwischen Spülung und mildem Shampoo als Reinigungsmittel abgewechselt werden. Als nächstes wird eine Pflegespülung benötigt, damit die Haare leichter zu entwirren sind. Dabei ist zu beachten: je dicker und trockener die Haare, desto reichhaltiger sollte die Pflegespülung sein (z.B. mit Sheabutter). Bei feinem Haar sollte zu Pflegespülung mit Proteinen gegriffen werden.

Eventuell kann zusätzlich eine Leave-In Spülung verwendet werden. Je lockiger, poröser und trockener das Haar, desto mehr Spülung darf drin bleiben. Für den Halt und die Definition der Locken darf ein Haargel (oder bei feinem Haar ein Haarschaum) verwendet werden, was die Haare gleichzeitig vor dem Austrocknen schützt. Aber Achtung, auch hier dürfen keine austrocknenden Alkohole enthalten sein. Zum weiteren einarbeiten der Pflegeprodukte verwendet man ein Microfaserhandtuch, ein Baumwoll-T-Shirt oder gar Toilettenpapier.

So funktioniert es:
  • Reinigung

Die Haarspülung wird gleichmäßig für 4-5 Minuten in die Kopfhaut einmassiert. Dabei nicht die Fingernägel verwenden und das Produkt nicht in den Längen auftragen.

Die Spülung wird dann unter warmem Wasser und weiterer Massage der Kopfhaut ausgespült.Das Ganze kann gegebenenfalls ein zweites Mal wiederholt werden mit 1 Minute Einwirkzeit

  • Spülung und Entknoten

Als nächstes wird die Pflegespülung auf dem kompletten Haar verteilt. Dadurch lassen sich die Haare einfach mit den Fingern entwirren. Danach wird die Spülung mit nassen Händen in das Haar geknetet, um dem Haar mehr Feuchtigkeit zu geben.

Dies wird dann mit kühlem Wasser ausgewaschen oder zum Teil drin gelassen.Gegebenenfalls kann dann ein Leave-In Conditionor aufgetragen werden

  • Styling

Zunächst wird eine haselnussgroße Menge Gel mit den Fingern gleichmäßig in die Haare gekämmt und danach von unten nach oben in die Haare geknetet. Um die Feuchtigkeit an das Haar zu geben, sollte dann mit einem Microfaserhandtuch, einem T-Shirt oder Toilettenpapier weiter geknetet werden.

  • Trocknen

Am besten für das Haar ist das Trocknen an der Luft. Sollte dafür jedoch mal keine Zeit sein, darf ein Föhn mit Diffuseraufsatz auf kalter bis mittlerer Stufe verwendet werden. Dabei werden die einzelnen Partien für 30-60 Sekunden getrocknet.

 

Finger weg von Produkten mit diesen Inhaltsstoffen:
  • Sodium laurel
  • Laureth
  • Lauryl sulfate
  • Ammonium laureth
  • Laureyl sulfate
  • Sodium cocyl
  • Sodium lauryl
  • Dioctyl sodium
  • Disodium laureth sulfosuccinate
  • Denautured alcohol
  • SD alcohol 40
  • Isopropanol
  • Ethanol
  • SD alcohol
  • Propanol
  • Propyl alcohol
  • Isopropyl alcohol
  • Endungen mit „-cone“, „-xane“, „-conol“

Durch die Curly Hair Methode lässt sich die schöne Lockenpracht super pflegen und in Szene setzen. Sie ist ein perfekter Einstieg, um die eigene Pflegeroutine zu finden, jedoch bezieht sie nicht die individuellen Haareigenschaften des Einzelnen mit ein.

Solltest du Fragen haben, beantworten wir dir diese gern im Salon.

Deine Sarah vom Style Room Reutlingen

Übergangsfrisur – wenn aus kurz lang werden soll

Übergangsfrisur – wenn aus kurz lang werden soll

Nahezu jeder kennt es: Man versucht sein Haar länger wachsen zu lassen, um mal wieder etwas Abwechslung zu bekommen. Was sich einfach anhört, stellt die meisten vor einige Probleme und führt zu Ratlosigkeit.

 

Die Lösung aller Probleme: Ein vorteilhaftes Styling

Der häufigste Grund für das Scheitern ist zu wenig Durchhaltevermögen. Kein Wunder, denn lässt man eine Übergangsfrisur einfach wachsen, betont sie meist genau die Stellen am Kopf oder im Gesicht, die man eher kaschieren will und führt so zu einer langen Zeitspanne von Unzufriedenheit und Unwohlsein, bis die gewünschte Länge erreicht ist.

1. Problempunkt: Die Ohren

Gerade die Länge, bei der das Haar auf den Ohren aufsteht, ist problematisch, da es sich dort schwer stylen und kontrollieren lässt. Simple aber wirksame Styling-Tipps sind, die Haare dort zu glätten oder einfach hinter den Ohren festzustecken. Auch ein besonderer Schnitt, wie beispielsweise Stufen, kann diese Problemzone einfacher überwindbar machen und trotzdem optimal zu deiner Gesichtsform passen.

2. Problempunkt: Die Schultern

Wenn die Haare die Schulter erreicht haben, zeigt sich das nächste Problem: Durch das ständige Aufstoßen der Haarspitzen auf der Schulter wird das Haar belastet und somit sehr splissig und brüchig. Auch das häufige Einklemmen in Jacken oder Handtaschenhenkel hat diese unerwünschten Folgen und sorgt so für einen ungepflegten Übergangslook. Häufig halten diese Probleme den Wachstumsprozess enorm auf und führen zu Annahmen wie die Folgende:

„Meine Haare wachsen einfach nicht!“

Diese Aussage ist wohl einer der häufigsten Sätze, die Friseure zu hören bekommen, doch die Lösung dafür ist wieder einmal simpel: Schneiden, schneiden, schneiden. Was sich komplett widersprüchlich zum Ziel, seine Haare wachsen zu lassen, anhört, wirkt Wunder. Lässt man sein Haar nicht regelmäßig schneiden, frisst sich der Spliss immer weiter nach oben und das Haar wird trocken oder bricht sogar ab. Die Devise lautet also: Lass alle zwei Monate beim Friseur deines Vertrauens circa einen halben Zentimeter deiner Spitzen abschneiden und deine Haare wachsen gesund und gepflegt auf deine Wunschlänge!

Die richtige Pflege ist alles!

Jetzt fehlt nur noch eins: Die richtige Pflege. Dein Haar braucht immer wieder Feuchtigkeit um gesund zu bleiben und zu wachsen. Auch andere Nährstoffe wie Vitamine, Keratin oder Protein sind während der Wachstumsphase sehr wichtig. Das sogenannte alte haar wird nicht mehr direkt von der Kopfhaut mit diesen Stoffen versorgt, weswegen diese Aufgabe von dir erledigt werden muss.

Durch eine individuelle Beratung helfen wir dir gerne weiter und begleiten dich auf deinem Weg zur optimalen Wunschlänge, also schau bei uns vorbei!

Deine Sarah Kailer vom Style Room Reutlingen

 

Anti Snap – Pflege für beanspruchtes, kaputtes Haar

Anti Snap – Pflege für beanspruchtes, kaputtes Haar

Anti Snap
Das 1×1 der richtigen Haarpflege – mit unseren Tipps beherrscht ihr es garantiert im Handumdrehen.
Wir zeigen euch Tricks für gesunde Haare und stellen euch heute das Produkt Anti Snap von der Firma Redken vor.

Das Anti Snap ist ein Leave-in Treatment für angegriffenes Haar. Enthalten ist ein 5 in 1 Schutz gegen:
Chemische und Mechanische Schädigung, Hitze, Äußere Angriffe, Schädigung der Oberfläche.

Es kräftigt und glättet die Struktur der Haare ohne zu beschweren und reduziert Spliss. Durch die leichte Textur wie Haarmilch verklebt es auch nicht bzw. man bemerkt es kaum im Haar.

Durch die Benutzung von Redken Extreme Shampoo und Conditioner kannst du deinem Haarbruch bis zu 75% reduzieren.

Anwendung: Eine zehn Cent Menge ins handtuchtrockenen Haar einarbeiten ohne auszuspülen und wie gewohnt stylen. In kleinen Mengen kann es auch ins trockene Haar gemacht werden. Es ist ein guter Ersatz für Haaröl, durch das leichte Gefühl.

Also Mädels auf geht´s: Ab ans Waschbecken, fertig, los!

Auf bald!
Eure Sarah