fbpx
07121-6967683 - STYLE ROOM - Sarah Kailer - Ringelbachstraße 49 - 72762 Reutlingen info@style-room-reutlingen.de
Geruch Hilfe! Meine Haare riechen unangenehm!

Geruch Hilfe! Meine Haare riechen unangenehm!

Deine Haare riechen? Na, das ist ja zunächst einmal nichts Ungewöhnliches. Problematisch wird es erst, wenn dieser Geruch unangenehm ist, denn selbstverständlich kann nicht nur dein Körper bei der falschen Pflege muffeln, sondern auch deine Haare! Welche Ursachen das haben kann und wie du den nervigen Geruch wieder losbekommst, verrate ich dir im Folgenden.

 

Grund: Die Talgproduktion

Der erste und häufigste Grund für einen unangenehmen Geruch in den Haaren ist, wenn die Haare fetten. Dadurch setzen sich alle Gerüche, mit denen deine Haare im Alltag in Kontakt sind, darin ab. Das können sowohl Rauch oder dein Döner zum Mittagessen, als auch andere ungewollte „Düfte“ sein.

Fettig werden unsere Haare mit der Zeit durch die ganz natürliche und notwendige Talgproduktion vieler kleiner Drüsen auf der Kopfhaut, die unsere Haare und unsere Haut schützt – das passiert also jedem!

Aber eins solltest du dir merken: Die Talgproduktion der Kopfhaut ist bei jedem Menschen anders – bei manchen stärker, bei manchen schwächer – und wird auch nicht selten von psychischen und hormonellen Faktoren beeinflusst. Sollten deine Haare also phasenweise schneller fettig werden, ist das kein Weltuntergang!

Was kann ich dagegen tun?

Der Geruch durch Talg kann ganz einfach durch Reinigungsshampoos entfernt werden. Aber es ist Vorsicht geboten: Zu starkes Einmassieren des Shampoos fördert die Produktion der Talgdrüsen wieder. Es gilt also: Das Shampoo lieber sanft verteilen und gründlich wieder auswaschen, dann haben schlechte Gerüche keine Chance!

 

 

Grund: Das Schwitzen

Wer hätte es gedacht: Auch das Schwitzen kann Gerüche im Haar und auf der Kopfhaut freisetzen. Vor allem Zusammen mit dem Talg bietet Schweiß einen optimalen Lebensraum für Bakterien, die dann für einen unangenehmen Geruch sorgen. Normalerweise kann ein Teil des Schweißes auf der Kopfhaut verdunsten – wird das allerdings durch dichte, fettige, bedeckte oder zusammengebundene Haare verhindert, entsteht ein Paradies für die Vermehrung dieser Bakterien.

Was kann ich dagegen tun?
Im idealsten Fall würde man die Haare natürlich waschen. Zu häufiges und intensives Waschen erzielt allerdings genau den Gegenteiligen Effekt und die Haare fetten noch schneller nach.

Für Notfälle rate ich euch deswegen, auf Mittel, wie Trockenshampoo oder Puder für das Haar umzusteigen, die – zumindest kurzzeitig – dein Haar wieder super riechen lassen. Außerdem kann es auch schon helfen, die Haare mehrmals täglich einfach auszuschütteln oder Kopfbedeckungen zu vermeiden, um für eine gute Luftzirkulation an der Kopfhaut zu sorgen.

 

 

Grund: Das Styling

Ein weiterer Grund für unangenehmen Haargeruch kann auch die zu hohe Strapazierung deiner Haare beim Styling sein. Durch Glätteisen, Lockenstab oder auch den Föhn, werden Haare sehr starker Hitze ausgesetzt. Sie nehmen dann die Hitze auf und durch zu wenig oder gar keinen Schutz verbrennt das Haar, sowohl von außen, wie es die meisten kennen, als auch von innen. Dadurch kommt es nicht nur zur starken Schädigung deiner Haare, sondern oft auch zu unangenehmem Geruch.

Auch die mangelhafte Reinigung deiner Stylinggeräte (z.B. Glätteeisen) ist ein großer Fehler. Dadurch werden alte Ablagerungen und Gerüche erneut auf dein Haar abgetragen – das ist nicht nur unhygienisch, sondern auch schlecht für den Duft deiner Mähne.

Was kann ich dagegen tun?
Diese Ursache von unangenehmem Geruch kann verhindert werden, indem man sein Haar beim Styling stets mit Hitzeschutz bzw. Produkten, die für das Finish geeignet sind, schützt. Zudem könntest du probieren, das Ausmaß der Verwendung von Haarspray und Gels herunterzuschrauben, um deinen Haaren auch mal Erholung zu gönnen. Und zu guter Letzt: Eine regelmäßige Reinigung von Lockenstab und Glätteeisen ist das A und O.

 

Ich hoffe ich konnte dir die passende Lösung für dein Problem liefern und du machst in Zukunft nur noch auf dich aufmerksam, durch einen himmlischen Duft in deinen Haaren!

Falls du dennoch Fragen oder Probleme hast, schau doch bei uns vorbei und frag nach – wir helfen dir gerne weiter!

Deine Sarah vom Style Room Reutlingen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rockabilly – Modern und Markant

Rockabilly – Modern und Markant

Wenn du auf die 50er-Jahre also auf die Rockabilly Zeit stehst bist du in meinem heutigen Blog genau richtig! Bekannt wurde die „Tolle“ unter anderem durch die legenden Elvis Presley, Johnny Cash, Gene Vincent uvm. Und auch heute sorgt die Tolle auf dem roten Teppich für Aufsehen und steht, wie kann es anders sein, FÜR REBELLION.

Du kannst deinen perfekten 50ies Look ordentlich oder wild stylen. Wie du das am besten hin bekommst erfährst du jetzt in meinen 4 Styling-Tipps. Auf geht´s

Tipp 1:

Damit deine Tolle auch einen starken Halt hat, solltest du zuerst einen Festiger verwenden (hier bietet sich der Rootful Festiger an) oder aber ein mattes Wachs in das nasse Haar einarbeiten.

Tipp 2:

Nun solltest du dein Haar am Oberkopf bestenfalls mit einer Rundbürste nach oben föhnen.

Tipp 3:

Die Seitenpartien sollten nicht abstehen. Bürste dafür dein Haar an der Seite nach hinten.

Tipp 4:

Als Styling Finish kannst du ein glänzendes Haarwachs, zum Beispiel das von Rewind, vorsichtig im Haar verteilen und deine Haare nochmals mit einem groben Kamm nach hinten kämmen. Anschließend kannst du deine Frisur für den perfekten Halt noch mit etwas Haarspray festigen.

 

Übrigens: Der moderne und markante Style sieht auch mit Vollbart oder nach ein paar Tagen ohne Rasieren cool aus.

Also ganz gleich ob du dem 50er Jahre Fieber verfallen bist oder doch lieber eine trendige „zeitgerechte“ Frisur wünschst bei uns findest du etwas passend zu deinem Typ.

Auf bald!

Deine Sarah Kailer vom Style Room Reutlingen

 

#rockabilly #50zigerjahre #trend #look #tipps #stylingtipps #sarahkailer #styleroomreutlingen #reutlinen #haarspray #tolle #wachs #styling #produktrewind #rewind #markant #modern

 

 

Redken Fabricate – der Alleskönner

Redken Fabricate – der Alleskönner

Hitzeschutz? Sprühfestiger? Struktur, Definition, Natürlichkeit? Das alles bietet Redken Fabricate, Redkens leichtester Hitzeschutz, sowohl feuchtem als auch trockenem Haar.

Vorteile

Fabricate schützt das Haar beim Styling mit Glätteisen, Lockenstab oder Föhn. Durch die feine Sprühfunktion wird das Produkt optimal verteilt und das Haar super definiert. Da Fabricate gleichzeitig ein Sprühfestiger ist, wird das Haar außerdem gefestigt.

Anwendung

Einfach zwei bis drei Spritzer auf das feuchte oder handtuchtrockene Haar sprühen, einmal durchkämmen und kurz warten, bis das Produkt getrocknet ist. Danach wie gewünscht stylen.

Tipps

Wenn man Fabricate aus größerer Entfernung auf das Haar sprüht legt sich nur ein leichter gleichmäßiger Schleier über das Haar, der aber völlig ausreichend ist, damit das Produkt seine Wirkung entfaltet. So kann man auch Zeit sparen – Fabricate trocknet dann nämlich noch schneller. Bei feinem Haar Fabricate auf das trockene Haar sprühen und dann föhnen, um sofortige Form und Textur zu gewährleisten.

Du möchtest Redken Fabricate testen? Dann komm bei uns im Style Room vorbei und wir zeigen dir, wie du Fabricate perfekt und unkompliziert für deine Bedürfnisse Anwenden kannst.

 

Auf Bald!

Deine Sarah Kailer