fbpx
07121-6967683 - STYLE ROOM - Sarah Kailer - Ringelbachstraße 49 - 72762 Reutlingen info@style-room-reutlingen.de
Männertrend 2019: Der Brit-Pop-Pony

Männertrend 2019: Der Brit-Pop-Pony

Mein absoluter Lieblingstrend 2019 ist ein Pony für Männer: das sogenannte Brit-Pop-Pony. Vergiss das Klischee, dass Ponys nur von Frauen getragen werden können! Diese Frisur aus den 90ern ist nicht nur stylisch und topmodern, sondern lässt sich auch noch ganz einfach im Aussehen variieren.

 

 

Zu wem passt der Brit-Pop-Pony?

Der Clou ist der gerade Schnitt des Ponys, wodurch es sowohl etwas lockerer verwuschelt aber auch streng nach vorne getragen werden kann. Wer mal keine Lust auf das Pony hat, kann es auch ganz einfach nach oben stylen. Mehr dazu findet ihr in meinen Styling-Tipps weiter unten!

Am idealsten lässt sich diese kultige Frisur bei bereits sehr glatten Haaren stylen. Bei lockigem Haar ist es zwar mehr Aufwand, das Pony in Szene zu setzen, da die Haare zuvor geglättet werden müssen, die Mühe lohnt sich aber auf jeden Fall!

Hab keine Angst etwas Neues auszuprobieren: Männern mit sehr feinem Haar tut dieser angesagte Style etwas Gutes, da es durch den Schnitt um Weiten voller aussieht. Auch bei dickerem Haar kann das Pony vorteilhaft angestuft werden, um es nicht zu wuchtig aussehen zu lassen.

So stylt ihr euren Brit-Pop-Pony

Föhne dein Haar und kämme es dabei mit einer Bürste ab dem Wirbel gerade nach vorne, sodass es euch bis ungefähr über die Augenbrauen fällt. Bei feinem Haar kann für etwas mehr Fülle und Glanz gerne mit einem Stylingmousse wie beispielsweiße „Aerate“ gearbeitet werden.

Styling-Tipp 1:

Locker verwuschelter Brit-Pop-Pony

Der etwas leichtere, verwuschelte Look wird am besten mit einer sogenannten Rough Paste gestylt. Diese wird im ganzen Haar verteilt, wodurch sich der freche Pony ganz leicht strähnchenweiße stylen lässt, wie er gewünscht wird.

Styling-Tipp 2:

Klassisch glatter Brit-Pop-Pony

Der Glatte Look ist etwas einfacher zu stylen: Du musst lediglich mit einem groben Kamm oder einer Bürste deine Haare glatt nach vorne kämmen und mit einem leichten Haarspray fixieren. Fertig ist dein trendiger Britpop-Pony!

Noch unsicher? Sprich uns gerne darauf an, ob auch zu dir ein Brit-Pop-Pony passt. Wir beraten dich gerne oder geben dir nützliche Stylingtipps mit auf den Weg!

Bis bald!

Deine Sarah Kailer von Style Room Reutlingen

 

Übergangsfrisur – wenn aus kurz lang werden soll

Übergangsfrisur – wenn aus kurz lang werden soll

Nahezu jeder kennt es: Man versucht sein Haar länger wachsen zu lassen, um mal wieder etwas Abwechslung zu bekommen. Was sich einfach anhört, stellt die meisten vor einige Probleme und führt zu Ratlosigkeit.

 

Die Lösung aller Probleme: Ein vorteilhaftes Styling

Der häufigste Grund für das Scheitern ist zu wenig Durchhaltevermögen. Kein Wunder, denn lässt man eine Übergangsfrisur einfach wachsen, betont sie meist genau die Stellen am Kopf oder im Gesicht, die man eher kaschieren will und führt so zu einer langen Zeitspanne von Unzufriedenheit und Unwohlsein, bis die gewünschte Länge erreicht ist.

1. Problempunkt: Die Ohren

Gerade die Länge, bei der das Haar auf den Ohren aufsteht, ist problematisch, da es sich dort schwer stylen und kontrollieren lässt. Simple aber wirksame Styling-Tipps sind, die Haare dort zu glätten oder einfach hinter den Ohren festzustecken. Auch ein besonderer Schnitt, wie beispielsweise Stufen, kann diese Problemzone einfacher überwindbar machen und trotzdem optimal zu deiner Gesichtsform passen.

2. Problempunkt: Die Schultern

Wenn die Haare die Schulter erreicht haben, zeigt sich das nächste Problem: Durch das ständige Aufstoßen der Haarspitzen auf der Schulter wird das Haar belastet und somit sehr splissig und brüchig. Auch das häufige Einklemmen in Jacken oder Handtaschenhenkel hat diese unerwünschten Folgen und sorgt so für einen ungepflegten Übergangslook. Häufig halten diese Probleme den Wachstumsprozess enorm auf und führen zu Annahmen wie die Folgende:

„Meine Haare wachsen einfach nicht!“

Diese Aussage ist wohl einer der häufigsten Sätze, die Friseure zu hören bekommen, doch die Lösung dafür ist wieder einmal simpel: Schneiden, schneiden, schneiden. Was sich komplett widersprüchlich zum Ziel, seine Haare wachsen zu lassen, anhört, wirkt Wunder. Lässt man sein Haar nicht regelmäßig schneiden, frisst sich der Spliss immer weiter nach oben und das Haar wird trocken oder bricht sogar ab. Die Devise lautet also: Lass alle zwei Monate beim Friseur deines Vertrauens circa einen halben Zentimeter deiner Spitzen abschneiden und deine Haare wachsen gesund und gepflegt auf deine Wunschlänge!

Die richtige Pflege ist alles!

Jetzt fehlt nur noch eins: Die richtige Pflege. Dein Haar braucht immer wieder Feuchtigkeit um gesund zu bleiben und zu wachsen. Auch andere Nährstoffe wie Vitamine, Keratin oder Protein sind während der Wachstumsphase sehr wichtig. Das sogenannte alte haar wird nicht mehr direkt von der Kopfhaut mit diesen Stoffen versorgt, weswegen diese Aufgabe von dir erledigt werden muss.

Durch eine individuelle Beratung helfen wir dir gerne weiter und begleiten dich auf deinem Weg zur optimalen Wunschlänge, also schau bei uns vorbei!

Deine Sarah Kailer vom Style Room Reutlingen

 

French Cut – Feminin & zeitlos

French Cut – Feminin & zeitlos

Die Styling-Metropole Paris ist schon immer ein Vorreiter was neue Trends angeht. Ihr wollt Paris-Flair nicht nur im Urlaub spüren und so aussehen, als wärt ihr gerade auf dem Weg zur nächsten Pariser Fashion-Show? Dann bring die Stadt zu dir und versuche es mit einem femininen French-Cut!
Was macht den French-Cut aus?

Dieser Look ist für jede Haarlänge geeignet und seine typischen Merkmale sind der „Undone-Look“ und der Pony, welcher aussehen soll, als wäre er etwas herausgewachsen. Dafür werden, je nach Laune, die Haare leger in welligem, fransigem oder auch glattem Styling getragen und der Pony lässig und fransig aus dem Gesicht geföhnt. Wichtig ist nur, dass der Look nicht zu gewollt aussieht, sondern vor allem die Pariser Leichtigkeit zeigt.

Um genau dieses typische Savoir-vivre auszustrahlen und Bewegung ins Haar zu bringen, werden die Haare am Oberkopf, je nach Länge, ungleichmäßig durchgestuft.

Styling-Tipp 1: Leicht & Très Chic

Sprühe am Abend ein Volumen-Haarspray (z.B. Rootful) ins Haar und flechte es in großen, groben Zöpfen. Am Morgen werden die Zöpfe geöffnet und der Pony mit Hilfe einer großen Rundbürste nach vorne geföhnt. Für den finalen Look kannst du dein Haar mit den Händen locker durchwuscheln und zur Festigung entweder ein wenig Sprühwachs (z.B. Wax Blast) oder ein leichtes Haarspray benutzen. Très Chic!

Styling-Tipp 2: Wild & En Vogue

Für einen noch lebhafteren Look kannst du eine kleine Menge Moussefestiger (z.B. Aerate) im Haar verteilen und anschließend die Spitzen kreuz und quer nach außen föhnen. Dafür eignet sich am besten eine Skelettbürste oder eine Rundbürste. Wenn du willst, kannst du dein Haar zusätzlich mit den Händen ein wenig zusammendrücken, das bringt einen noch wilderen Touch in den Look. Deinen Pony teilst du und föhnst ihn links und rechts ein wenig nach hinten, denn so entsteht ein frischer, leichter Schwung. Zum Abschluss fixierst du deinen Style mit Haarspray und bist prêt a partir!

 

Denke daran: Wichtig beim Styling ist, nicht zu viel Produkt zu benutzen, weil der Look sonst zu statisch und hart aussieht. Der French-Cut sollte locker, leicht und ungezwungen aussehen!

Für weitere Tipps und Beratung stehen wir dir gerne zur Verfügung!

Au revoir et à bientôt, deine Sarah Kailer von Style Room Reutlingen

 

 

#FrenchCut #Trend #PariserFlair #Look #wellig #fransig #glatt #Pony #föhnen #ausstrahlung #durchgestuft #styleroomreutlingen #sarah kailer #deintrendsaloninreutlingen