fbpx
07121-6967683 - STYLE ROOM - Sarah Kailer - Ringelbachstraße 49 - 72762 Reutlingen info@style-room-reutlingen.de
„Ich will einen Undercut!“

„Ich will einen Undercut!“

Kunden mit genau dieser Forderung in unseren Salon. Das Problem: Häufig meinen sie gar keinen Undercut, sondern irgendetwas anderes. Damit dieses Missverständnis in Zukunft ausbleibt erkläre ich euch heute, was der Undercut-Trend eigentlich ist.

Was bedeutet Undercut?

Wenn man den Ausdruck ganz simpel aus dem Englischen übersetzt handelt es sich um einen „Unter-Schnitt“. Das bedeutet, dass an einer Stelle der Frisur kein Übergang mehr zum Rest besteht. Diese Stelle kann im Ponybereich, im Nacken, aber beispielsweise auch an der Seite sein. Letzteres wird dann als Sidecut bezeichnet.

Was ist ein Undercut?

Der Undercut besteht aus einem Teil mit rasierten und einem Teil mit längeren Haaren. Die längeren Haare kann man dann gegebenenfalls über die kürzeren legen. Egal ob es sich um einen kleinen Bereich nur im Nacken oder die Seiten rund herum handelt – wenn nur ein Teil rasiert und der Rest etwas länger ist, ist es ein Undercut.

Gut zu wissen

Den Faded Cut, den ich euch vor Kurzem vorgestellt habe, kann man auch als Undercut schneiden. Hierbei handelt es sich um einen Haarschnitt mit sanftem Übergang nach oben. Hier könnte man den Übergang nicht ganz bis zum Deckhaar führen sondern die oberen Haare länger lassen und – voila – ein Undercut! Der muss auch nicht so kurz rasiert sein, wie auf dem Bild. Auch bei Frisuren mit harten Kanten und längerem Deckhaar handelt es sich um einen Undercut.

 

Gerne beraten wir euch auch nochmal direkt im Salon.

Auf bald

Eure Sarah Kailer

Locken 2018

Locken 2018

Lockenfrisuren sind endlich wieder richtig im Trend. Also weg mit dem Glätteisen und zeig deine Locken, sogar etwas Frizz ist erlaubt.

Und da besonders lockiges Haar ganz viel Pflege und Feuchtigkeit benötigt, gilt stets: PFLEGEN, PFLEGEN, PFLEGEN.

Was benötigen deine Locken und Wellen

Produkte der Redken Curvaceous Serie wurden speziell für jede Locke und Welle entwickelt und bieten dir alles was du für deine Haarpracht benötigst. Sie zaubern eine glatte Haarstruktur und geben deinen Locken die notwendige Feuchtigkeit. Sie eignen sich sowohl für Frisuren die du mit dem Föhn-Diffuser kreierst als auch zum Luft trocknen.

Der innovative Curl Memory Complex (=Locken-Speicherungskomplex) mit Zuckerkristallen, Morina Öl und einen schützenden UV-Filter sorgen für wunderbar perfekte Locken und lassen sie im wahrsten Sinne des Wortes „Springen“.

Curvaceous Ringlet
Curvaceous Ringlet ist eine formgebende Lotion, die kleine Ringellocken bändigt und perfekt definiert. Der Anti-Frizz Effekt lässt das Haar glänzend, weich und geschmeidig anfühlen.
Curvaceous Full Swirl
Mit Curvaceous Full Swirl hast du eine speziell auf Locken und Wellen abgestimmte Stylinglösung. Die neue 2in1 Styling Sensation vereint das Beste von Styling-Creme und Serum. Wellen oder auch große Locken können optimal gestylt werden. Die Creme ist superleicht um das Haar nicht zu beschweren.

Fazit: Curvaceous Ringlet als auch Curvaceous Full Swirl sind perfekte Pflegeprodukte für deine Locken und eine super alternative zu einem Schaumfestiger, da sie pflegen und stylen zu gleich. Gerne präsentieren wir dir bei deinem nächsten Besuch die Produkte von der Firma Redken.

Auf bald!

Deine Sarah Kailer

Unser Trend-Tipp für den Sommer 2017: Edle Haare in der Farbe Rosegold

Unser Trend-Tipp für den Sommer 2017: Edle Haare in der Farbe Rosegold

Ob als Schmuck in Form von Ketten oder in den Haaren: Rosegold ist der neuste Trend für den Sommer 2017!

Rosegold ist eine Mischfarbe aus Rot, Blond und Gold und sie gibt es in den Nuancen Lichthellblond bis dunkelblond.Traue dich an das Edelmetall heran, es ist eine Investition, die sich lohnt! Auch Stars wie Kylie Jenner haben den Pastell-Ton schon ausprobiert.Um rosegoldene Haare richtig zum Strahlen zu bringen, ist der Faktor Glanz sehr wichtig. Damit wirkt der Haarton noch intensiver.

Regelmässige und auf den Haartyp abgestimmte Pflege ist hierbei natürlich die wichtigste Grundlage.
Tragbar ist diese Farbe am besten bei glatten, leicht welligen Haaren. Locken hingegen schlucken viel Licht und die Haare können ohne Glanz schnell stumpf wirken.

Der Rosegold-Trend ist in vielen Varianten tragbar: in Form von Strähnchen oder Highlights, als Ombre oder auf der ganzen Länge. Kleiner Tipp für alle Rosegold-Anfänger: Ein paar vereinzelte Strähnen im unteren Drittel der Längen und im Pony sind ein guter Anfang, um auszuprobieren, wie man sich mit der schicken Haarfarbe fühlt.

Wie wird es gemacht?

Das Haar muss zuerst einmal blondiert werden. Dabei entstehen Reflexe im Haar. Nachdem die Blondierung ausgewaschen wurde, wird noch eine Tönung in dem gewünschten Rosegold-Ton aufgetragen.

Wenn dieser eingewirkt und abgespült ist, sollte eine Pflege für den Glanz und die Neutralisation gemacht werden. Zum Schluss stylt man seine Haar nach Lust und Laune. Beim Föhnen sollte möglichst über eine Rundbürste geföhnt werden, um den Glanz in der Haarstruktur zu erhalten. Mit einem Glätteisen kann man wunderbar das selbst Ergebnis erreichen. Alternativ kann man sich auch Wellen kreieren.

 

 

Wir hoffen, wir konnten dir wieder jede Menge Anregungen zum Thema Rosegold geben und du hast eine Vorstellung bekommen, wie vielfältig die Möglichkeiten im Bereich Haarfarbe sind. Es würde uns freuen, wenn du uns ein Feedback zu diesem Thema gibst. Danke!

Bis bald!

Deine Sarah Kailer