fbpx
07121-6967683 - STYLE ROOM - Sarah Kailer - Ringelbachstraße 49 - 72762 Reutlingen info@style-room-reutlingen.de
Naturkrause Haare bändigen: Die perfekte Pflege

Naturkrause Haare bändigen: Die perfekte Pflege

Kraus, aufgeplustert und nicht zu bändigen: Ein Alptraum, oder?

Dein Haar fühlt sich stumpf und rau an und die Haarbürste ist dein größter Feind. Eines vorab: Auch du darfst ab sofort von glattem geschmeidigem Haar träumen. Wie du eine seidig-glatte Mähne bekommst verrate ich dir in meinen heutigen Tipps und Tricks.

Bye – bye Frizz

Wer Naturlocken hat weiß, dass lockige Haare sehr pflegeintensiv und widerspenstig sind.

Herkömmliche Stylingprodukte haben meist keine Chance gegen den Frizz. Und gerade jetzt  in den Wintermonaten haben Frizz Haare Hochsaison. Fakt ist: Häufiges Färben und die falsche Pflege kann die Haarstruktur langfristig schädigen und verstärkt die Bildung von krausem Haar. Wie kannst du das nun vermeiden?

Die absolute Beauty-Waffe

Produkte mit Keratin. Keratine stärken deine Haarfaser. Keratin ist der Stoff, aus dem unsere Haare bestehen. Und genau genommen nicht nur die, auch unsere Haut und Nägel sind aus Keratin – Eiweißverbindungen, die der Körper selbst bildet.

Dein Haar besteht zu 90 Prozent aus diesen Eiweißmolekülen diese sind dafür zuständig, deine Mähne möglichst elastisch, wiederstandfähig und glänzend zu machen. Im Inneren stärkt Keratin das Haar, auf der Oberfläche wirkt es schützend und macht es widerstandsfähig. Ob unsere Haare widerstandsfähig, elastisch und glänzend sind, hängt also maßgeblich davon ab, wie intakt die Struktur ist – da diese aus Keratin besteht, kommt dem Stoff eine besonders wichtige Rolle bei der Haarpflege zu.

Die richtige Pflege ist das A und O

Welche Keratin Produkte könnte nun deine zukünftige Pflege Routine ergänzen. Wir empfehlen dir Shampoo, Conditioner und Kur angereichert mit Keratin zu nutzen. Gerade wenn du dazu neigst deine Haare oft und täglich zu waschen, ist ein gutes Shampoo das A und O. Wie du dir vorstellen kannst haben wir als Experte Produkte speziell für krauses, lockiges und geschädigtes Haar bei uns im Salon. Je nach individuellem Haartyp empfehle wir dir passende Produkte.

Mit diesen Produkten klappt die Profi-Pflege:

Bei stark strapaziertem Haar empfehle ich das Produkt Flächenass. Es schützt von Grund auf deine geschädigte Haarstruktur.

Bei lockigem Haar spendet das Produkt Sprungkraft Feuchtigkeit um deine Locken zu definieren.

Beide Produktlinien glätten die Haarstruktur nachweislich. Das Ergebnis: Gesundes und glänzendes Haar. Ein träumchen! Erkundige dich beim nächsten Friseurbesuch nach unseren Produkten. Gemeinsam finden wir das ideale Produkt für deine Haarstruktur.

Bis bald!

Deine Sarah von Style Room Reutlingen

 

#Frizz #beautywaffe #richtigepflege #pflege #Haare #profipflege #produkte #styling #Haare #naturkrausebändigen #naturkrause #styleroomreutlingen #sarahkailer

 

Stylingtipps für den Alltag – ohne großen Aufwand

Stylingtipps für den Alltag – ohne großen Aufwand

Sich für den richtigen Haarschnitt und dem dazugehörigen Styling zu entscheiden ist nicht immer einfach – dass wissen wir!

In den letzten Jahren haben sich die Frisurenvariationen stark verändert. Von „raspelkurz“, bis hin zu einer langen „Löwenmähne“ – alles ist erlaubt. Das Schöne daran, du kannst mit den trendigen Frisuren von heute enorm viele Styling-Variationen ausprobieren und natürlich tragen. Heute möchten wir dir einige Tipps für dein Haarstyling präsentieren und das noch ohne viel Aufwand betreiben zu müssen.

Volumen ohne großen Aufwand

Du möchtest mehr Volumen in deinem Haar, aber hast keine Zeit und Lust die komplette Frisur zu föhnen? Mit diesem Lockenwickler Trick bekommst du auf die Schnelle etwas Volumen gezaubert. Nimm dir 2 oder 3 Lockenwickler und teil dir am Oberkopf eine Art Rechteck nach hinten hin ab. Dort setzt du die Lockenwickler mit Schwung nach hinten hinein. Wenn du direkt die Partie über dem Scheitel nimmst, bekommst du auf beiden Seiten gleichmäßiges Volumen in den Ansatz. Sind die Haare alle aufgewickelt, brauchst du sie nur noch kurz anzuföhnen, sodass sie warm werden und die Form des Wicklers annehmen.

Sobald die Haare wieder abgekühlt sind, kannst du die Lockenwickler wieder herausnehmen und dich von deinem schnell gezauberten Volumen begeistern lassen.

Flecht- und Steckfrisuren ohne abstehende Haare

Es gibt so tolle Flecht- und Steckfrisuren für jede Lebenslage. Doch immer kommen diese feinen Haare an allen Seiten herausgekrochen. Verwende dazu einfach etwas weiches Wachs (z.B. Rewind) und die Frisur sitzt perfekt.

Schöne Kurzhaarfrisur direkt morgens nach dem Aufstehen

Das kennst du sicher auch: du wachst am Morgen auf, schaust in den Spiegel und ärgerst dich bei deiner Kurzhaarfrisur, dass alle Haare in alle Richtungen abstehen. Wenn du sie nun aber nicht komplett neu föhnen und frisieren möchtest hilft etwas Wachs (z.B. Rough Paste).

Dieses kannst du mit ein wenig Wasser in deinen Händen vermischen. Mit flachen Händen kannst du nun einmal über das gesamte Haar fahren und dann einzelne Strähnen in Form zupfen. So bist du schneller top gestylt und sparst dir eine Haarwäsche.

Du möchtest dich beraten lassen oder diese Tipps an dir gezeigt bekommen? Besuche uns gern im Salon, wir freuen uns auf dich!

Deine Sarah vom Style Room Reutlingen

#Styling #Haare #Haarschnitt #Flechtfrisur #Hochsteckfrisur #Kurzehaare #langeHaare #Volumen #SarahKailer #StyleRoomReutlingen #Reutlingen #FürdenAlltag

Geruch Hilfe! Meine Haare riechen unangenehm!

Deine Haare riechen? Na, das ist ja zunächst einmal nichts Ungewöhnliches. Problematisch wird es erst, wenn dieser Geruch unangenehm ist, denn selbstverständlich kann nicht nur dein Körper bei der falschen Pflege muffeln, sondern auch deine Haare! Welche Ursachen das haben kann und wie du den nervigen Geruch wieder losbekommst, verrate ich dir im Folgenden.

 

Grund: Die Talgproduktion

Der erste und häufigste Grund für einen unangenehmen Geruch in den Haaren ist, wenn die Haare fetten. Dadurch setzen sich alle Gerüche, mit denen deine Haare im Alltag in Kontakt sind, darin ab. Das können sowohl Rauch oder dein Döner zum Mittagessen, als auch andere ungewollte „Düfte“ sein.

Fettig werden unsere Haare mit der Zeit durch die ganz natürliche und notwendige Talgproduktion vieler kleiner Drüsen auf der Kopfhaut, die unsere Haare und unsere Haut schützt – das passiert also jedem!

Aber eins solltest du dir merken: Die Talgproduktion der Kopfhaut ist bei jedem Menschen anders – bei manchen stärker, bei manchen schwächer – und wird auch nicht selten von psychischen und hormonellen Faktoren beeinflusst. Sollten deine Haare also phasenweise schneller fettig werden, ist das kein Weltuntergang!

Was kann ich dagegen tun?

Der Geruch durch Talg kann ganz einfach durch Reinigungsshampoos entfernt werden. Aber es ist Vorsicht geboten: Zu starkes Einmassieren des Shampoos fördert die Produktion der Talgdrüsen wieder. Es gilt also: Das Shampoo lieber sanft verteilen und gründlich wieder auswaschen, dann haben schlechte Gerüche keine Chance!

 

 

Grund: Das Schwitzen

Wer hätte es gedacht: Auch das Schwitzen kann Gerüche im Haar und auf der Kopfhaut freisetzen. Vor allem Zusammen mit dem Talg bietet Schweiß einen optimalen Lebensraum für Bakterien, die dann für einen unangenehmen Geruch sorgen. Normalerweise kann ein Teil des Schweißes auf der Kopfhaut verdunsten – wird das allerdings durch dichte, fettige, bedeckte oder zusammengebundene Haare verhindert, entsteht ein Paradies für die Vermehrung dieser Bakterien.

Was kann ich dagegen tun?
Im idealsten Fall würde man die Haare natürlich waschen. Zu häufiges und intensives Waschen erzielt allerdings genau den Gegenteiligen Effekt und die Haare fetten noch schneller nach.

Für Notfälle rate ich euch deswegen, auf Mittel, wie Trockenshampoo oder Puder für das Haar umzusteigen, die – zumindest kurzzeitig – dein Haar wieder super riechen lassen. Außerdem kann es auch schon helfen, die Haare mehrmals täglich einfach auszuschütteln oder Kopfbedeckungen zu vermeiden, um für eine gute Luftzirkulation an der Kopfhaut zu sorgen.

 

 

Grund: Das Styling

Ein weiterer Grund für unangenehmen Haargeruch kann auch die zu hohe Strapazierung deiner Haare beim Styling sein. Durch Glätteisen, Lockenstab oder auch den Föhn, werden Haare sehr starker Hitze ausgesetzt. Sie nehmen dann die Hitze auf und durch zu wenig oder gar keinen Schutz verbrennt das Haar, sowohl von außen, wie es die meisten kennen, als auch von innen. Dadurch kommt es nicht nur zur starken Schädigung deiner Haare, sondern oft auch zu unangenehmem Geruch.

Auch die mangelhafte Reinigung deiner Stylinggeräte (z.B. Glätteeisen) ist ein großer Fehler. Dadurch werden alte Ablagerungen und Gerüche erneut auf dein Haar abgetragen – das ist nicht nur unhygienisch, sondern auch schlecht für den Duft deiner Mähne.

Was kann ich dagegen tun?
Diese Ursache von unangenehmem Geruch kann verhindert werden, indem man sein Haar beim Styling stets mit Hitzeschutz bzw. Produkten, die für das Finish geeignet sind, schützt. Zudem könntest du probieren, das Ausmaß der Verwendung von Haarspray und Gels herunterzuschrauben, um deinen Haaren auch mal Erholung zu gönnen. Und zu guter Letzt: Eine regelmäßige Reinigung von Lockenstab und Glätteeisen ist das A und O.

 

Ich hoffe ich konnte dir die passende Lösung für dein Problem liefern und du machst in Zukunft nur noch auf dich aufmerksam, durch einen himmlischen Duft in deinen Haaren!

Falls du dennoch Fragen oder Probleme hast, schau doch bei uns vorbei und frag nach – wir helfen dir gerne weiter!

Deine Sarah vom Style Room Reutlingen